Servo-4-D

Hauptmenü

4-Facher SERVO DECODER


Foto-Servo-4


Schema servo-4

aansluitingen servo-4


Durch Meinen Eisenbahnkumpel Martin wurde ich auf den Servodecoder van PACO  aufmerksam gemacht. Er hatte diesen nachgebaut und bekam ihn nicht zum Laufen. Hierzu hatte er bereits eine Platine entworfen (eine abgeänderte WeichZwei) und komplett aufgebaut. Die Beschreibung auf der PACO Homepage ist leider sehr Mangelhaft und unvollständig. Er hat mich gebeten mal ein Auge auf diesen kleinen und Einfachen Decoder zu werfen. Also wurde der Decoder auf eine Prüfplatine (ein Breadboard) aufgebaut und getestet. Nachdem ich auf mehrere Probleme gestoßen war und im Internet keine vollständige Beschreibung auffindbar war habe ich mich entschlossen dies dann eben selber zu erstellen sofern ich hierzu in der Lage bin. Ich werde nicht behaupten diese Beschreibung sei vollständig aber umfasst nach meiner Meinung das wesentliche was man so braucht zum programmieren und in Betrieb nehmen dieser Decoder. Alle Funktionen habe ich probeweise festgestellt und sind deswegen möglich unvollständig oder fehlerhaft!

Meine verwendete Steuereung ist die Selbstgebaute MDRRC II LITE ZENTRALE

Während der Bau war das erste Problem mit der Standard HEX-Datei von PACO das einfach überhaupt nichts funktionierte. Diese hatte ich 1:1 von seiner Homepage gepflückt. Nach einen ganzen Abend herum probieren war ich so weit das ich Aufgeben wollte. Aber wie es so geht, am nächsten Abend wurde die ganze Sache wieder angeschlossen und Schau da .... großes Staunen.....alles Funktionierte! Wo war es am Vorabend nun schiefgegangen? Schließlich nach eine ganze weile hatte ich es heraus! Der Decoder war empfindlich gegen Verpolung. Wenn die DCC Anschlussdrähte Falsch herum angeschlossen wurden funktionierte die Sache nicht mehr, wieder verwechseln und alles lief wieder nach Wunsch. Komisch aber damit kann Mann Leben.

Das nächste Problem war die CV1 - Programmierung mittels einen PIC-Programmer. Wenn im EPROM die Adresse in CV1 mittels PIC - Programmer geändert wurde funktionierte auch nichts mehr. Ausschließlich die Änderungen dieses CV's mittels Programmierschiene an eine DCC Zentrale wie unterstehend beschrieben, wurde vom Decoder akzeptiert.

Weiter war für mich die Funktion des Tasters am Decoder nicht eindeutig. Mir war nicht ganz klar ob diesen Taster zum programmieren oder zum auslesen gedrückt werden sollte. Über beides hatte ich wohl irgendwo im Internet etwas gelesen aber ich war mir noch immer nicht im klaren was nun Sache war.

Probeweise habe ich nun folgendes festgestellt:

Programmieren einer Adresse

in CV1:

Taster gedrückt halten.
Gewünschte Adresse an Zentrale einstellen und einen Schaltvorgang starten.
Taster loslassen.
Der Decoder hat jetzt den gewünschten Adressblock.
CV1 ändert sich auch ohne gedrückten Taster aber wird anschließend nicht funktionieren. Also die Programmierung ist nur richtig mit gedrückten Taster!

Lese hierzu auch die Zeilen über verfügbaren Adressenblöcke!!

in CV>1:

Des weiteren habe ich festgestellt das eine Programmierung ohne gedrückten Taster möglich ist für die Adressen >1.

Dieses bedeutet das programmieren der CV's mit Vorsicht zu genießen ist und nur am Programmiergleis vorgenommen werden soll ohne weitere angeschlossenen Decodern!

Auslesen der Decoder:

Taster gedrückt halten
Zentrale einstellen auf CV Lesen.
Lese gewünschte CV.
Taster loslassen.

Auslesen ist leider ein bisschen la la, also funktioniert nicht immer so einwandfrei!

Die Adressenblocken:

Jeden Decoder hat 4 Adressen.
Die 4 Adressen sind immer einen festen block von 4 Adressen. 
Die Adressen sind verankert in CV1. Ich habe festgestellt das es egal ist welche der vier Adressen aus einem Block in CV1 programmiert wird aus eine Zeile eines Blocks. Zum Beispiel Adresse 90. die resultiert immer in einen Adressenblock von 89, 90, 91, 92. Als eine Adressierung von 12 ergibt also immer einen Adressenblock 9, 10, 11, 12. Dies ist natürlich wichtig zu wissen wenn du einen Block anfangend mit Adresse 2 programmieren möchtest: das geht einfach nicht. Du bekommst jetzt immer 1, 2, 3, 4.


CV

CV

Wert

Standard

Kurze Beschreibung

513

1

1-63

1

Decoder Adresse (low byte)

515

3

1-105

50

Bereich Servo 1 (in 10 us)

516

4

1-105

50

Bereich Servo 2 (in 10 us)

517

5

1-105

50

Bereich Servo 3 (in 10 us)

518

6

1-105

50

Bereich Servo 4 (in 10 us)

519

7

10

20

Version (nur lesen)

520

8

13

13

Hersteller (nur lesen)

521

9

0-7

0

Decoder Adresse (high byte)

541

29

128

128

Konfiguration (128=Accessoire Decoder)

545

33

32-255

78

Spalte (in 256 us)

546

34

Bit


Decoder Konfiguration

0

1


0

1

Stellung im Speicher nicht festhalten

Stellung im Speicher festhalten

1

0

-

-

2

0

-

-

3

0

-

-

4

0

-

-

5

0

-

-

6

0

-

-

7

0

-

-

547

35

1-255

1

Geschwindigkeit Servo 1

548

36

1-255

1

Geschwindigkeit Servo 2

549

37

1-255

1

Geschwindigkeit Servo 3

550

38

1-255

1

Geschwindigkeit Servo 4


CV

CV

Ausführliche Beschreibung

513

1

Decoder Adresse (low Byte).
Zum programmieren Taster Gedrückt halten!

515

3

Bereich Servo 1 (in 10 us).
Einstellung Länge Armbewegung. Wie Höher den wert, umso länger die Bewegung.
Den Mittelwert ist 1,5 ms
Das ende mit 2 ms (wert 50)
(Das ende für den Hitec-Servo 2,
5 ms, wert 100)

516

4

Bereich Servo 2 (in 10 us) wie Servo 1

517

5

Bereich Servo 3 (in 10 us) wie Servo 1

518

6

Bereich Servo 4 (in 10 us) wie Servo 1.

519

7

Version: 2 (nur lesen)

520

8

Hersteller (Selbstbau, nur lesen)

521

9

Decoder Adresse (high Byte)

541

29

Konfigurierung (128=Accessoire Decoder, nicht verändern)

545

33

Spalte (in 256 us). Die Impulsen werden wiederholt mit eine pause von 20 ms. Durch diesen wert an zu passen verändert man die Geschwindigkeit. Diese eine Einstellung ist zutreffend für alle vier Servo Anschlüsse gleichzeitig.

Einen wert < 30 ergab bei mir ein merkwürdiges benehmen des Servo's wobei die Geschwindigkeit nicht Konstant war und deshalb wahrscheinlich nicht empfehlenswert ist.

Wie höher den Wert, wie höher die Geschwindigkeit.

546

34

Decoder Konfiguration

Wenn du die Option “Stellung im Speicher festhalten” wählst, dann wird beim Hochfahren eine Reihe von Impulsen zum Servo geschickt bis er in seine letzte Stellung wie vor dem Ausschalten steht. Um den CV wert zu errechnen zum programmieren kannst du Unterstehenden Tabelle benutzen. (in diesem Beispiel ist den Wert in CV546 / 34 errechnet um die Letzte Position fest zu halten).

547

35

Geschwindigkeit Servo 1.

Dies sind die Impulsen die von jede Position zum Servo geschickt werden. Wie mehr Impulsen, wie langsamer die Bewegung. Diese Einstellung ist einstellbar pro Servo, und kommt zusätzlich zu den wert in CV545 / 33.

Also, des tu höher den wert, des tu niedriger die Geschwindigkeit.

548

36

Geschwindigkeit Servo 2. Siehe CV547 / 35

549

37

Geschwindigkeit Servo 3. Siehe CV547 / 35

550

38

Geschwindigkeit Servo 4. Siehe CV547 / 35


CV546 / 34

Bit

7

6

5

4

3

2

1

0

Wert

0

0

0

0

0

0

0

1

Multiplikationsfaktor

128x

64x

32x

16x

8x

4x

2x

1x

Summe

0

0

0

0

0

0

0

1

Resultat

1

Die verfügbaren Adressenblocken:

Ich habe eine Tabelle erstellt wo die Adressen Kombinationen von Adresse 1 bis 400 aufgeführt sind, was die Programmierung allmählich erleichtern sollte. Mann kann nicht von diesen Kombinationen abweichen. Eine Adresse einführen bedeutet automatisch ein komplettes Adressenblock programmieren. Für Adressen über 400 musst du selbst rechnen! Die Pin nummern stehen immer für die Anschlusspins vom Mikroprozessor. 

Adressen Servo - Decoder an Pin

Pin 7

Pin 6

Pin 3

Pin 2


Pin 7

Pin 6

Pin 3

Pin 2

1

2

3

4


201

202

203

204

5

6

7

8


205

206

207

208

9

10

11

12


209

210

211

212

13

14

15

16


213

214

215

216

17

18

19

20


217

218

219

220

21

22

23

24


221

222

223

224

25

26

27

28


225

226

227

228

29

30

31

32


229

230

231

232

33

34

35

36


233

234

235

236

37

38

39

40


237

238

239

240

41

42

43

44


241

242

243

244

45

46

47

48


245

246

247

248

49

50

51

52


249

250

251

252

53

54

55

56


253

254

255

256

57

58

59

60


257

258

259

260

61

62

63

64


261

262

263

264

65

66

67

68


265

266

267

268

69

70

71

72


269

270

271

272

73

74

75

76


273

274

275

276

77

78

79

80


277

278

279

280

81

82

83

84


281

282

283

284

85

86

87

88


285

286

287

288

89

90

91

92


289

290

291

292

93

94

95

96


293

294

295

296

97

98

99

100


297

298

299

300

101

102

103

104


301

302

303

304

105

106

107

108


305

306

307

308

109

110

111

112


309

310

311

312

113

114

115

116


313

314

315

316

117

118

119

120


317

318

319

320

121

122

123

124


321

322

323

324

125

126

127

128


325

326

327

328

129

130

131

132


329

330

331

332

133

134

135

136


333

334

335

336

137

138

139

140


337

338

339

340

141

142

143

144


341

342

343

344

145

146

147

148


345

346

347

348

149

150

151

152


349

350

351

352

153

154

155

156


353

354

355

356

157

158

159

160


357

358

359

360

161

162

163

164


361

362

363

364

165

166

167

168


365

366

367

368

169

170

171

172


369

370

371

372

173

174

175

176


373

374

375

376

177

178

179

180


377

378

379

380

181

182

183

184


381

382

383

384

185

186

187

188


385

386

387

388

189

190

191

192


389

390

391

392

193

194

195

196


393

394

395

396

197

198

199

200


397

398

399

400

Alle Zeichnungen und Platinenentwürfe können hier gedownloadet werden.

Hauptmenü